KV-Zusatzversorgung

Als gesetzlich Krankenversicherter wissen Sie…

… Ihr Krankenversicherungsschutz ist begrenzt.

Viele Behandlungen werden nicht mehr von der „Kasse“ übernommen, sondern belasten die Geldbörse der Versicherten. Die beliebtesten Zusatzversicherungen sind dabei das Krankenhaustagegeld, das Krankentagegeld und weitere ambulante Zusatzversicherungen.

Vor zusätzlichen Kosten können Sie sich als gesetzlich Versicherter mit einer privaten Krankenzusatzversicherung schützen. Sie übernimmt, je nach Vertragsgestaltung, viele Leistungen, bei denen sich die Gesetzliche längst zurückgezogen hat.

Wer braucht eine Krankenzusatzversicherung?

Jeder, der Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung ist und sich nicht mit den mageren Leistungen zufriedengeben will.

Was kann alles versichert werden?

Versichert werden Kostenübernahme oder Zuschüsse zum Beispiel für ambulante und stationäre Leistungen wie

• Sehhilfen
• Zahnersatz einschließlich kieferorthopädische Leis- tungen
• stationäre Leistungen wie Chefarztbehandlung und Einzelzimmer
• Pflege- und Krankentagegeld
• Heil- und Hilfsmittel
• Heilpraktiker
• Krankenversicherung auf Reisen
• Pflegeleistungen

Der Umfang des Versicherungsschutzes ist je nach Tarif unterschiedlich und muss individuell an Bedarf, Wünsche und finanzielle Möglichkeiten angepasst werden.

Was ist der Unterschied zwischen einer ambulanten und stationären Zusatzversicherung?

Eine ambulante Zusatzversicherung übernimmt Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nur begrenzt oder gar nicht erstattet werden. Dazu zählen Kosten für Heilpraktiker, Sehhilfen, Kuren, Vorsorgeuntersuchungen, Hilfs- und Heilmittel sowie Arznei- und Verbandsmittel. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt in den meisten Fällen nur einen Teil der Kosten für Zahnersatz, Kieferorthopädie, Inlays oder Implantate oder lehnt eine Zahlung sogar vollständig ab. Hier springt eine private Zahnzusatzversicherung ein.

Die stationäre Zusatzversicherung bietet auch gesetzlich Versicherten im Krankenhaus alle Annehmlichkeiten als „Privatpatient“. Chefarztbehandlung und optimale Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer sorgen für schnelle Genesung. Versichert werden auf Wunsch freie Krankenhauswahl, Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer, Chef- arztbehandlung, individuelle Honorarvereinbarungen (über den Höchstsatz der Gebührenordnung für Ärzte hinaus), Erstattung der stationären Zuzahlung, Rooming-In-Leistungen und Kosten für Krankentransporte.

Worin liegt der Unterschied zwischen Krankenhaustagegeld und Krankentagegeld?

Die Krankenhaustagegeldversicherung zahlt für jeden Tag, den der Versicherte im Krankenhaus verbringen muss, einen vereinbarten Betrag – egal, aus welchem Anlass.

Die Krankentagegeldversicherung zahlt für jeden Tag, an dem der Versicherte arbeitsunfähig ist, einen vereinbarten Betrag. Arbeitnehmer können damit ihr Nettoeinkommen absichern, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als sechs Wochen andauert.

Bei Selbstständigen ist eine Krankentagegeldversicherung unverzichtbar, wenn die Gefahr besteht, dass sie aufgrund von Krankheit kein Einkommen erwirtschaften können. Das trifft vor allem Freiberufler und Inhaber von Kleinunternehmen. Im Vertrag wird vereinbart, nach welcher Dauer der Arbeitsunfähigkeit und in welcher Höhe ein Tagegeld fällig wird.

Beispiel für einen Leistungsfall – Krankentagegeld

Der Außendienstmitarbeiter Günther L. verletzte sich bei einem Autounfall schwer.

Nach mehreren Wochen im Krankenhaus kam er in eine Reha-Klinik. Auch sechs Monate nach dem Unfall ist noch ungewiss, wann er wieder arbeiten kann. Von seinem Arbeitgeber erhielt er noch sechs Wochen lang seine Festbezüge. Danach bezieht er Krankengeld, das maximal 90 Prozent seiner Nettobezüge aus den letzten drei Monaten beträgt. Davon werden auch noch Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen.

Statt 2.100 Euro netto bekommt L. monatlich nur 1.660 Euro. Ihm fehlen jetzt rund 440 Euro, Monat für Monat.

Seine Krankentagegeldversicherung zahlt den versicherten Betrag und bewahrt im dadurch für finanziellen Schäden.

Wer ist Ihr Ansprechpartner?

Als Ihr Versicherungsmakler beraten wir Sie unabhängig und bedarfsgerecht, betreuen Sie langfristig und unterstützen Sie tatkräftig im Schadenfall.

Rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns Ihre Mail.